Man schrieb den 9. Mai 1946, als sich im Gasthaus "Zum Grüner Baum" in Schloßau 34 fußballbegeisterte junge Männer trafen und die Gründung des Fussballclubs Schloßau beschlossen.

Die erste Vorstandschaft setzte sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender  August Hemberger

2. Vorsitzender  Leo Hemberger

Schriftführer  Hermann Grimm;

Kassier  Engelbert Kunz

Da man auch vor fast 60 Jahren nicht ohne finanzielle Mittel auskam, wurde in der Versammlung ein monatlicher Mitgliedsbetrag von 1 RM festgelegt. Gleich am darauffolgenden Sonntag, dem 12. Mai 1946, wurde auch das erste Spiel ausgetragen. Gegner war hier der SV Rippberg, der nach zwei Eigentoren von August Hemberger mit 2:0 die Oberhand behielt. Bei diesem Spiel hatte die Mannschaftsaufstellung des FC folgendes Aussehen:

 

 Hermann Grimm

Karl Stuhl -  August Hemberger

Willi Götz - Eugen Trunk - Leo Hemberger

 Engelbert Kunz - Karl Hemberger - Bruno Kunz -   Wilhelm Nörbel

Gottlieb Stuhl

In der, am 22. Juni 1946 beginnenden,  Verbandsrunde des Sportkreises Buchen spielte der FC Schloßau in der Kreisstaffel 2 und bestritt hier sein erstes Spiel gegen den um die gleiche Zeit gegründeten VFR Scheidental, das mit 6:3 gewonnen wurde.

Am Ende der Runde hatte die Tabelle folgendes Bild

1 TSV Mudau 37:8   17:3
2 SV Großeicholzheim 29:11   17:3
3 FC Hettingen 17:21   9:11
4 SV Waldhausen 20:39 8:12
5 FC Schloßau 13:27 5:15
6 VFR Scheidental 19:38 4:16

 

Im Übrigen wurde das erste komplette Trikot bei einem Turnier des FV Mosbach im Sommer 1946 getragen. Organisiert hatte dies zum damaligen Zeitpunkt Fritz Kehrer( Onkel von Willi Götz ) vom SV Waldhof Mannheim, wo auch die Vereinsfarben "Blau und Weiß" herrühren. Bezahlt hatte man übrigens mit Butter und Schinken.
Nach 4-jähriger Zugehörigkeit zur Kreisklasse, ab 1949/50 "B-Klasse" genannt, stieg man 1951 in die A-Klasse auf, verblieb dort bis 1956, ehe die Mannschft wieder in die B-Klasse absteigen musste.
Während der Saison 61/62 musste der FC Schloßau seine Seniorenmannschaft wegen Spielermangels abmelden, nahm allerdings zu Beginn der nächsten Runde den Spielbetrieb wieder in vollem Umfang auf und spielte in der B-Klasse bis 1966/67.Als damals die "C-Klasse" neu ins Leben gerufen wurde, stufte der BFV die Mannschaft des FC dorthin zurück. Nach einjähriger Zugehörigkeit zur untersten Klasse schaffte das damalige Team den sofortigen Wiederaufstieg.
Vier Jahre später, 1972, gelang dann die Meisterschaft in der B-Klasse. Die Mannschaft unter Trainer Ernst Hauk wurde souverän mit 8 Punkten Vorsprung Meister und stieg in die A-Klasse auf.

Wohl das erfolgreichste Kapitel der frühen Vereinsgeschichte dürften die Jahre von 1976 bis 1981 sein. In dieser Zeit gehörte man mit einjähriger Unterbrechung der II. Amateurliga/Landesliga an und man konnte auch einige Pokalsiege feiern.
Im Jahr 1977 feierte die damalige Mannschaft, trainiert von Klaus Gaukel, die Meisterschaft in der A-Klasse und durfte nunmehr in der höchsten Spielklasse (2.Amateurliga/Landesliga) spielen, die eine Mannschaft in der bisherigen Vereinsgeschichte erreicht hatte. Nach zwei Jahren Zugehörigkeit in der Landesliga musste man zwar absteigen, schaffte jedoch unter Trainer Günter Scheuermann den sofortigen Wiederaufstieg und spielte dadurch nochmals eine Saison in der Landesliga.

Nach dem Abstieg in die Bezirksliga, 1981, konnte man weder die Bezirksliga noch in den Jahren später die A-Klasse halten und so fand man sich 1986 in der B-Klasse wieder.
Nach mehreren vergeblichen Anläufen - so wurde man 3 mal Vizemeister- gab es 1992 endlich wieder Grund zum Jubeln und man stieg als Vizemeister in die A-Klasse auf. Trainer der Erfolgsmannschaft war Paul Scheuermann. Allerdings währte die Freude nicht lange, denn am Ende der Saison 92/93 musste man wieder den Weg in die untere Klasse antreten.Es gelang jedoch mit dem neuen Trainer Günther Schulze aus Waldhausen der sofortige Wiederaufstieg, abermals als Tabellenzweiter.

 

In den folgenden Jahren etablierte man sich in der A-Klasse und mit dem neuen Spielertrainer Toni Rippberger gelang 1997/98 nach einem 3:1 Sieg in der Relegation über den FV Laudenberg der Aufstieg in die Bezirksliga. 3 Jahren später konnte man in der Saison 2000/2001 den Abstieg nicht verhindern und verlor die Zugehörigkeit zur Bezirksliga. Doch bereits 2 Spielzeiten später, 2002/2003, gelang abermals über die Relegation der Aufstieg in die Bezirksliga, jedoch musste man in der nächsten Saison bereits wieder den Gang nach unten antreten.
In den Spielzeiten 2003-2005 spielte die 1. Mannschaft des FC mit mäßigen Erfolg in der Kreisklass A.

Zur Saison 2005/2006 übernahm Jürgen Trunk die 1. Mannschaft und bereits in seinem ersten Jahr konnte der FC die Meisterschaft in der Kreisklasse A erringen und somit den Aufstieg in die Kreisliga Buchen. In den Jahren 2005 und 2006 wurde zudem nach langer Zeit wieder der Gemeindepokal der Gemeinde Mudau gewonnen.
In den folgenden 3 Spielzeiten konnte man sich unter dem Trainer Jürgen Trunk in der Kreisliga etablieren. Die Vorrunden schloss man stets in der Spitzengruppe ab und es bot sich die Chance zumindest das Relegationsspiel für die Landesliga zu erreichen. Jedoch sorgten wenig erfolgreichere Rückrunde dafür, dass der ganz große Erfolg versagt blieb.Nach vier überaus erfolgreichen Jahren beendete Jürgen Trunk sein Engagement beim FC, um bei seinem Heimatverein TSV Buchen als Trainer die 1. Mannschaft in der Landesliga zu übernehmen.
Zur Saison 2009/2010 übernahm Uwe Klotz als Spielertrainer die erste Mannschaft und es konnte aufgrund einer guten Vorrunde zumindest das Minimalziel Klassenerhalt erreicht werden.
Zur Spielzeit 2010/2011 übernahm Agim Pajaziti als Spielertrainer die Leitung der die Seniorenmannschaften des FC.