Seit der Gründung der „Aktion Ehrenamt“ im Jahr 1997 verleiht der DFB in Zusammenarbeit mit seinen Landes- und Kreisverbänden jährlich Preise für Vereinsmitglieder, die sich im Ehrenamt verdient gemacht haben.

Jetzt reiste der Vorsitzende des Fußballkreises, Klaus Zimmermann, extra zu einem Heimspiel des FC Blau-Weiß Schloßau an, um Wolfgang Link die Auszeichnung vor heimischen Publikum zu überreichen.

Link trat dem FC 1972 bei und durchlief als Aktiver alle Wettkampfmannschaften des Vereins von der C-Jugend bis zur Seniorenmannschaft. Schon früh ergänzte er seine sportlichen Aktivitäten mit Arbeiten im Ehrenamt. 1983 half er dem FC Blau-Weiß aus einer Notlage und übernahm die Funktion des „Sportheimwirts“. Seine besondere Liebe galt allerdings dem Spielbetrieb. Er war mehrfach Trainer und Betreuer von Jugendmannschaften, übernahm zeitweise das Amt des Jugendleiters und war jahrelang Vorsitzender des Spielausschuss. Für ihn ist das Schreiben von Spielberichten und die Tätigkeit des Platzsprechers eine akzeptierte Ergänzung im Ehrenamt und keine Last. 

Der FC Schloßau bedankt sich beim Geehrten, aber auch bei Klaus Zimmermann. Seine Arbeit für die „Aktion Ehrenamt“ gibt den Vereinen die Möglichkeit, sich bei Vereinsmitgliedern für die vielen Arbeitsstunden zu bedanken. Die verliehenen Auszeichnungen stehen dabei stellvertretend als Botschaft an die knapp 1,7 Millionen ehrenamtlich und freiwilligen Vereinsmitarbeiter, ohne die dem Fußball schnell die Luft ausgehen würde.